Kinobetreiber waren und sind weiterhin schwer von der Pandemie getroffen. Trotz Netflix und Konsorten ist ein Kinobesuch für viele Menschen immer noch eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Man kommt raus aus den eigenen vier Wänden und teilt gemeinsam mit anderen Menschen ein Filmerlebnis. Kino ist Kultur. In verschiedenen europpäischen Städten haben sich deshalb spannende Initiativen gebildet, um nicht nur das Kino wieder zu den Menschen zu bringen- sondern sie durch Filme wieder näher zusammenzubringen.

Im April 2020 initiierte Olaf Karkhoff das Projekt Window Flicks, das Kinofilme während des Lockdowns in Hinterhöfe und an Hausfassaden bringt:

„Window Flicks ist ein Kulturprojekt, welches sich zum Ziel gemacht hat, die Kinos in Berlin während der Corona-Krise zu unterstützen. Wir möchten alle Berliner ermutigen, in diesen schweren Zeiten zu Hause zu bleiben. Unsere Vision ist es, mit unseren Hoffassaden-Projektionen Kino als Gemeinschaftserlebnis in Hausgemeinschaften in sicherer Umgebung anbieten zu können und dabei den Kulturschaffenden in Berlin zu helfen.“

Quelle: Windowflicks Website

Der Instagram-Feed des Projekts zeigt die Wirkung des Projekts auf die Menschen- nicht nur ein sechster Geburtstag wurde dank Filmvorführung (Shaun das Schaf) gerettet. Selbst Wim Wenders hat dem Projekt zum Start seinen Segen gegeben, so dass verleihtechnische Hürden glücklicherweise gar nicht erst zum Thema wurden.

Warum ist das interressant?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Window Flicks – Fassadenkino (@windowflicks)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.