Initiativen und Innovationen

Frankreich bezuschusst Fahrradreparaturen

Quelle: © Alvéole Coup de Pouce Vélo

Mit dem Ziel, das Fahrradfahren nach Ende des Lockdowns zu fördern, bezuschusst Frankreich Fahrrad-Reparaturen mit 50 Euro. Die Förderung ist Teil eines ganzheitlichen Programms mit einem Volumen von 20 Millionen Euro. Im Mittelpunkt stehen Fahrradreparaturen, Installation temporärer Fahhradstellplätze sowie die Übernahme von Kosten für Fahrradkurse.

Die französische Umweltministerin Elisabeth Borne schrieb dazu auf twitter:

„Wir wollen diese Zeit nutzen, um eine neue Stufe in Richtung Fahrradkultur zu erreichen. Dabei soll das Fahrrad die Königin der Fortbewegungsmittel während der Lockerung der Ausgangsbeschränkungen werden.“

Quelle: Reuters

Paris plant außerdem, zusätzliche 750 Kilometer neue Radwege für Pendler, die von Städten außerhalb Paris in die Stadt fahren.

 

Warum ist das interessant?

  • Die Pandemie bietet Möglichkeiten, auch die Mobilitätswende voranzutreiben. Durch gezielte zusätzliche Anreize wie Fördermaßnahmen wird das Fahrradfahren attraktiver und somit auch ein nachhaltiger Effekt auf das Mobilitätsverhalten der Menschen wahrscheinlicher.
  • Jede Stadt, die ihre Fahrrad-Infrastruktur verbessern möchte, hat jetzt die Möglichkeit dazu. Gute Beispiele als Inspiration gibt es während der Pandemie viele.
  • Bisher sind Föderprogramme oft auf die Anschaffung z.B. von e-bikes oder Lastenfahrräder gerichtet. Paris geht mit der „Anti-Abwrackprämie“ einen neuen Weg und versucht durch die Reparatur auch bereits vorhandene Fahrräder wieder in den Verkehr zu bringen.

 

Potentiale

  • Simple Idee, geringer finanzieller Einsatz. Eine Initiative, die großes Skalierungs-Potential hat und noch weiter ausgebaut werden kann.
  • In welchen anderen Bereichen könnten Reparatur-Prämien Anreize schaffen, bestehende Geräte oder Gegenstände weiterzunutzen, statt sie wegzuschmeissen?
  • Welche weiteren Anreize zur Reparatur könnten gegeben werden?
  • Wie könnte die Haltung des Reparierens statt neukaufens kommunikativ unterstützt werden?