Initiativen und Innovationen

Wenn der Wochenmarkt nach Hause kommt

Quelle: © mein-wochenmarkt.hamburg

Er gilt als einer der schönsten Wochenmärkte Hamburgs: der Eppendorfer Isemarkt. Auf 600 Metern reihen sich hier in der Regel 200 Marktstände aneinander und das unter dem schützenden Dach des Hochbahn-Viadukts zwischen den U-Bahnstationen Hoheluftbrücke und Eppendorfer Baum.

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie meiden viele Menschen das dichte Gedränge an den Marktständen. Wer zuhause bleiben möchte oder muss, kann sich seit November 2020 Franzbrötchen, Bergkäse und Äpfel frisch vom Isemarkt liefern lassen – jeden Dienstag und Freitag über die Webseite mein-wochenmarkt.hamburg.

Quelle: mein-wochenmarkt.hamburg

Was ist daran interessant?

  • In der Pandemie entsteht ein neues Servicebewusstsein.
  • Der Lieferservice spart Zeit und versorgt auch Menschen, die beruflich eingespannt sind oder es aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Markt schaffen.
  • Der Lieferservice eignet sich außerdem für alle, die größere Mengen bestellen möchten und kein Auto oder Lastenrad zum Transport besitzen.

Potenziale

  • Mit einem Lieferservice können auch über die Pandemie hinaus mobil eingeschränkte Menschen versorgt werden.